Tarotkarten

Der Tarotkartensatz besteht aus 78 Spielkarten mit unterschiedlichen Motiven. Diese Karten werden häufig in der Kartomanie zur Deutung verwendet. Es gibt verschiedene Arten, wie die Karten gelegt werden können. Man kann auch mit bloß 3 Karten arbeiten. In diesem Fall bedeutet die erste Karte die Vergangenheit, die zweite die Gegenwart und die dritte die Zukunft. Die erste Karte steht für das Ich, also für den Fragesteller.

Die zweite für den Partner, für die Partnerin, und die dritte Karte für die Umwelt des Fragestellers. Es gibt aber auch Formationen, wo man mit mehreren Karten ein bestimmtes Muster bilden kann und nach einem festgelegten Schema die Karten deutet. Hierbei geht man immer von der Ausgangskarte aus. Die Ausgangskarte symbolisiert stets den Fragesteller, denn er bildet den Mittelpunkt aller Fragen. Diese Karte ist es auch, wo die Deutung am Ende wieder ankommt. Bei der Kartendeutung gibt es viele Systeme, die Heute angewendet werden.

Einige Kartenleger arbeiten mit älteren Systemen, wo zum Beispiel auch mal die „Verkehrte Welt“ eine Rolle spielt. Verkehrte Welt nennt man Karten, die beim Legen auf dem Kopf stehen. Diese Karten werden dann als genaues Gegenteil dessen interpretiert, als das, was diese aussagen würden, würden sie in der richtigen Position stehen.

Allerdings drehen einige Kartenleger diese verkehrten Karten einfach wieder in die „richtige Position“. Tarotkarten sind eigentlich üblicherweise die Karten, an die man als erstes beim Kartenlegen denkt. Die Deutung der einzelnen Karten kann man zwar erlernen, aber man soll bedenken, dass die eigentliche Bedeutung in der Kombination liegt. Die Bedeutung ergibt häufig nur einen tieferen Sinn, wenn man alle Karten, die auf dem Tisch liegen zusammen betrachtet. Am Tarotkartenlegen wird gerade in der heutigen Zeit scharfe Kritik geübt, diese jedoch leider nicht ganz ohne Grund.

Es werden oft telefonische Dienste angeboten, die leider nur selten Seriös sind. Besser ist es, wenn man zu einem qualifizierten Kartenleger geht, will man unbedingt eine Frage loswerden und eine Antwort darauf erhalten. Mit der Gutgläubigkeit der Menschen wird Heute viel zu häufig Betrug betrieben. Wer einen Kartenleger sucht, sollte sich besser einen empfehlen lassen, als dass man sich aufs Geratewohl einen aussucht. Selbstverständlich gibt es auch seriöse Kartenleger, diese zu finden ist auch nicht sonderlich schwer, doch man sollte eben bei der Suche die Augen offen halten und sich nicht für den erstbesten entscheiden. Es kann sich lohnen, die Preise für diese Dienste zu vergleichen.